Tag 11 – Roadtown & Norman Islands

By

Comments are off Feb 10, 2016 AIDA Luna - Karibik 2016
Tag 11 – Roadtown & Norman Islands, Virgin Islands
12 Kopie
In der Aida Bar läuft Helene Fischer, im Teatrium Sissi und auf dem Pool Deck gibts Alpenglühen, wie soll man denn da den karibischen Tag ausklingen lassen?! Aber von vorne. Wir haben die karibische Zeitrechnung übernommen. Erst mal hinsetzen und chillen. Das ist echt viel entspannter und wir kommen trotzdem ans Ziel. Mit etwas Rumpunsch geht das auch echt gut. Das ist eh so ne Sache mit dem Rumpunsch. Den gibt es hier irgendwie auf jedem Ausflug. Meistens erst hinterher, aber manchmal auch nicht. Wir gehen heute schnorcheln und beschliessen, den Punsch zwecks besserer Orientierung erst nachher zu geniessen. Nadine hat etwas Schiss, denn ihre letzte Erfahrung mit schnorcheln war keine gute (siehe vorletzte Reise). Und wenn ich sie mir anschaue, wie sie so mit Taucherbrille, Schnorchel und Flossen über das Boot entet, könnte ich mir vorstellen, dass so ein grosser Fisch sie schon auch mit Frisch-Futter verwechseln könnte. Sie macht das aber dann ganz mutig und dümpelt rum. Wir sehen Fische und Seeigel und Korallen und andere Schnorcheler und haben Spass. Die Fische eher nicht, denn stell dir vor, du bist so eine normaler Fisch und schwimmst so in der Gegend rum, triffst dich mit Freunden und dümpelst so in den Tag hinein und dann taucht da aus dem Nichts so eine Schnorchelgruppe auf. Ein Weissfischschwarm sozusagen und ein dicker dazu. Das muss der Horror sein.
Zum Schluss liegen wir noch was am Strand rum und fühlen uns wie echte Piraten. Rum und so. Die Jungferninseln sind echt top. Eine echt schöne Gegend. Ich hätte gerne einen Segelschein und eine Yacht. Wir sind ganz geflashed und sind echt karibisch drauf und freuen uns aufs Abendessen und danach irgendwo an Bord das Auslaufen entspannt geniessen. Mit Reggae, Rum und Fernweh. Stattdessen, Helene, Sissi und Lederhosn. „Ich möchte sein, wo man Servus und Grüß Gott sagt“, nein möchten wir nicht. Gute Nacht.